Mega Man ist neben Street Fighter und Resident Evil eine der populärsten Videospielreihen der japanischen Softwarefirma Capcom mit dem gleichnamigen Protagonisten, in Japan als Rockman bekannt.

Das ursprüngliche Spielprinzip ist es, mit der Spielfigur einen Level schießend zu durchqueren, um am Ende jeweils einen Endgegner zu besiegen. Dabei hat der Spieler die freie Wahl, in welcher Reihenfolge er die Level angehen möchte. Von besiegten Endgegnern erhält Mega Man jeweils eine zusätzliche Feuerwaffe; diese unterscheiden sich in Streuung, Feuerrate und Effektivität und können auch einen Nutzen außerhalb von Kämpfen bergen. Da jeder Endgegner gegen eine dieser Spezialwaffen eines anderen Endgegners besonders empfindlich ist, kann sich der Spieler eine strategische Reihenfolge, in der die Level gespielt werden, erschließen.

Mit der Zeit hat sich die Reihe weiterentwickelt, indem sie Spin-Offs hervorbrachte, darunter die X-, Zero-, Legends-, und Battle-Network-Reihe.

 

HAPPY 25th ANNIVERSARY

 

Dieses Jahr feiert Mega Man bzw. Rockman sein 25 jahriges Jubiläum. Kaum zu Glauben das es schon wieder 25 Jahre her ist seit das erste Mega Man Game für das Nintendo Entertainment System erschienen ist.... Mittlerweile gibt es 5 verschiedene Serien der Mega Man Reihe wobei Fans Sehnsüchtig auf einen Mega Man 11 oder X9 warten oder gar auf einen ganz neuen Teil. Leider sind auch nicht alle Serien bzw. Games der Mega Man Reihe so genial und erfolgreich wie die ersten Teile auf NES und SNES! Bleibt zu hoffen das sich Capcom wieder auf den Weg der alten Tugenden begiebt und wieder Mega Man Games des alten Kaliebers produziert und somit sehr vielen Mega Man Fans einen großen Gefallen erweist!

 

Herzlichen Glückwunsch Mega Man und weiterhin alles Gute und wieder bessere Games als die Battle Network Serie!

Hier sieht man den Erfinder von Mega Man bzw. Rockman "Keiji Inafune"auf der 20 Jährigen Jubiläumsparty in Ikebukuro,Tokio

Desweiteren gab es auch eine Statistik aller bis jetzt veröffentlichten Mega Man Games,eine Austellung all dieser Games in Vitrienen und Spiel Stände wo man diese Spiele anspielen konnte.

 

Hintergrund

--------------------------------------------------------------------------------

Der Hintergrundgeschichte der Original-Serie zufolge ist Mega Man ein Android, erschaffen als Laborassistent der Wissenschaftler Dr. Thomas Xavier Light und Dr. Albert William Wily. Nach einem Verrat Dr. Wilys wird Mega Man in einen Kampfroboter umgewandelt, der die Welt vor Wilys gewalttätigen Schöpfungen verteidigen soll. Im Laufe der Zeit ändert Wily seinen Namen in Wile um und erschafft das Biometall W. Erst in der ZX-Saga erfährt der Spieler (Die rund 300 Jahre nach der Classic-Saga spielt !), dass Dr. Wily nach wie vor existiert und im Hintergrund die Fäden zieht !

 

Die Spiele

--------------------------------------------------------------------------------

Mega Man erschien in sechs Plattformspielen für das Nintendo Entertainment System, drei für das Super Nintendo Entertainment System (eines Japan-exklusiv), drei für die Sony PlayStation, fünf für den Nintendo Game Boy, einem für den Nintendo Game Boy Advance (Portierung des Japan-exklusiven Spiels für das SNES) und einem für den Bandai WonderSwan. Außerdem gibt es auch eine Kollektion mit den ersten 3 Teilen für das Sega Mega Drive. Darüber hinaus gab es ein Mega Man-Fußballspiel für das SNES sowie ein Rennspiel für die PlayStation. Die sechs Mega Man-NES-Spiele wurden ferner in Japan für die Sony Playstation neu aufgelegt. Die Mega Man Anniversary Collection ist eine Sammlung von Neuauflagen der originalen Mega Man-Spiele, die für den Nintendo GameCube und die Playstation 2 angekündigt ist. Außerdem wurde eine Sammlung von eingefärbten Remakes der Mega Man-Game Boy-Spiele für den Game Boy Advance angekündigt.

 

Mega Man Classic

--------------------------------------------------------------------------------

Handlung

 

Jedes Spiel dieser Reihe führt den Spieler zu einem Stage-Auswahlbildschirm, über den er einen beliebigen der verschiedenen (meist acht) "Robot Master"-Bosse und andere von Dr. Wily erschaffene Roboter auswählen kann, von denen jeder einen Namen wie "Fire Man", "Wind Man" oder "Bubble Man" trägt. Nach der Wahl des Bossgegners betritt Mega Man ein Level, das passend zum jeweiligen Robot Master designt ist, und muss das Ende des Levels erreichen, um dort den Boss zu besiegen. Nachdem er den Boss besiegt hat, erhält Mega Man dessen Waffe. Nach dem Sieg über "Spark Man" erlernt Megaman beispielsweise eine Elektro-Angriffstechnik namens "Spark Shock". Einige der Waffen tauchen auch in mehreren Teilen (optisch leicht abgeändert) und mit anderen Namen auf; ein Beispiel dafür sind die "Schildwaffen": Leaf Shield (Teil 2), Skull Barrier (Teil 4), Star Shield (Teil 5). Mega Man verfügt darüber hinaus über den "Mega Buster", seine normale Waffe, der ab dem vierten Teil auch aufgeladen werden kann, um stärkere Schüsse abzugeben.

Die Robot Master sind unterschiedlich anfällig für unterschiedliche Attacken, sodass das die gewählte Reihenfolge der Level von entscheidender Bedeutung ist. Strategie und Logik sind zwingend notwendig, um die optimale Reihenfolge herauszufinden. "Fire Man" beispielsweise erweist sich als besonders verwundbar bei Eisangriffen, sodass man erst "Ice Man" bezwingen und die entsprechende Waffe erkämpfen sollte, und so weiter.

Neben den bereits erwähnten Waffen gehören auch die so genannten "Items" zum Repertoire des blauen Roboters. Diese eignen sich primär dazu, um widrige Stellen in den einzelnen Levels (etwa Überhänge oder große Gräben) zu überwinden und verbrauchen ebenfalls (Waffen-)Energie. Ab dem vierten Teil der Serie konnte man auch optionale Ausrüstungsgegenstände finden (im Original "Adaptda" genannt). Dabei handelte es sich um den "Wire" und den "Balloon".

Nachdem alle Robot Master bezwungen sind, erhält Mega Man meist Zutritt zu einer Festung. Manchmal ist diese bewohnt von Dr. Wily; manchmal wartet aber auch ein anderer Gegner dort, und eine zweite Festung mit Dr. Wily folgt erst danach. Jedes Mal muss Mega Man jedoch am Ende alle Robot Master noch einmal besiegen, bevor er dem finalen Endboss gegenüber treten kann. Oft ist es so, dass die letzten "Stages" auf der Karte auc erst angezeigt werden, wenn man das vorherige Level bestanden hat.

Ein weiteres Charakteristikum der klassischen Serie ist das Passwort-System (ab dem 2. Teil), das es dem Nutzer gestattet, das Spiel auch nach einer Pause weiter zu führen. Die Teile 2-5 haben mit einander gemeinsam, dass man stets ab dem zweiten Level der Festung falsche Passwörter ausgegeben bekommt. (Anm.: Es sind keine "falschen" Passwörter. Es ist vorgesehen, dass man die letzten Level der Festungen in einem Durchgang spielt und nicht via Passwort zum letzten Level gelangt)

Alle Spiele, ab dem 2. Teil, haben miteinander gemeinsam, dass man über unendlich viele "Continues" verfügt, also beliebig oft mit 2 Leben neu starten kann.

Anmerkungen:

Die Spiele sind irgendwann im 21. Jahrhundert angesiedelt. In Mega Man 2 wurde 200X als ungefähres Datum angegeben, in Mega Man 4 dann 20XX; dieser Übergang wird generell als Änderung der Story anstatt als Zeichen für vergangene Zeit interpretiert.

Ob die offiziellen Namen arabische Zahlen oder römische Zahlen verwenden, ist unklar. In Fankreisen werden üblicherweise arabische Zahlen für die Hauptreihe (NES, SNES und PlayStation) und römische Zahlen für die Game-Boy-Ableger verwendet.

 

Spiele "Classic Serie"

Mega Man - NES, 1987

Mega Man 2 - NES, 1988

Mega Man 3 - NES, 1990

Mega Man (nur USA) - IBM/PC, 1990

Mega Man: Dr. Wily's Revenge - Game Boy, 1991

Mega Man 4 - NES, 1991

Mega Man II - Game Boy, 1991

Mega Man 5 - NES, 1992

Mega Man III - Game Boy, 1992

Mega Man 3 (nur USA) - IBM/PC, 1992

Rock Board (nur Japan) - NES, 1993

Mega Man 6 (nur Japan/USA) - NES, 1993

Mega Man IV - Game Boy, 1993

Mega Man V - Game Boy, 1994

Mega Man The Wily Wars - Sega Mega Drive, 1994

Mega Man Soccer (USA/Japan) - Super NES, 1994

Mega Man (nur USA) - Sega Game Gear, 1994

Mega Man 7 - Super NES, 1995

Rockman: The Power Battle (nur Japan) - Arcade, 1995

Rockman 2: The Power Fighters (nur Japan) - Arcade, 1996

Mega Man 8 - PlayStation/Sega Saturn, 1997

Mega Man Battle & Chase (nur Japan/Europa) - PlayStation, 1997

Super Adventure Rockman (nur Japan) - PlayStation/Sega Saturn, 1997

Rockman & Forte (nur Japan) - Super NES, 1998

Rockman & Forte (nur Japan) - Bandai Wonderswan, 1999

Rockman Strategy (nur Taiwan) - IBM/PC, 2001

Megaman & Bass - Game Boy Advance 2002

Megaman & Bass - Bandai Wonderswan, 2003

Mega Man Anniversary Collection - Gamecube/Playstation 2/X-Box, 2003

Mega Man Powerd Up - Sony PSP, 2005/2006

Mega Man 9 (Wiiware/PS3/XBOX360)

Mega Man 10 (Wiiware/PS3/XBOX360)

 

 

Mega Man X

--------------------------------------------------------------------------------

Handlung

 

Ähnlich wie bei der Originalserie, geht es in der Mega Man X-Reihe um einen ursprünglich friedlichen Roboter, der nach einem unheilvollen Verrat den Kampf zur Rettung der Welt aufnimmt. Dieser Roboter namens X (daher der Name der Reihe) ist Dr. Lights finale Schöpfung; er ist der erste Androide mit freiem Willen und echten Empfindungen. Im Rahmen einer Testreihe, die ausschließen soll, dass er Menschen gefährlich wird, liegt X für dreißig Jahre im Schlaf, in denen Dr. Light scheinbar stirbt (jedoch erscheint er X später als Hologramm) und die Ereignisse der Original-Reihe in Vergessenheit geraten. Im Jahre 21XX wird X vom Archäologen Dr. Cain entdeckt und erweckt, der die Baupläne von X verwendet, um eine ganze Rasse empfindender Roboter zu erschaffen: die "Reploids." Ein mysteriöser Computervirus, offensichtlich verbreitet von einem Reploid-ähnlichen Roboter namens Zero, breitet sich unter vielen Reploiden aus. Von ihrer Überlegenheit überzeugt, beginnen diese so genannten "Mavericks", die menschliche Rasse zu terrorisieren. Eine Kampfgruppe wird gebildet, um den Aufstand niederzuschlagen. Sigma kann Zero im Kampf bezwingen, woraufhin dieser repariert wird und sich selbst den Maverick Huntern anschließt. Sigma wird jedoch selbst vom Maverick-Virus befallen, mit ihm die meisten Hunters, sodass es nun X und Zero überlassen bleibt, die Mavericks zu besiegen sowie Reploids und Menschen zu beschützen.

Im Verlauf der Serie wird mehrfach angedeutet, dass Zero von Dr. Wily konstruiert wurde -- in Mega Man X2 erwähnt Sigma nach seiner Niederlage, dass Zero "die letzte der Schöpfungen des Doktors" war. Außerdem verkündete Wily selbst in den beiden Arcade-Spielen, dass er an einem Roboter arbeitete, der sowohl Mega Man als auch seiner eigenen abtrünnigen Kreation Bass weitaus überlegen sei.

Trotz der Unterschiede bei der Story und den Charakteren ist das Gameplay dem der Originalreihe sehr ähnlich, mit einigen Ausnahmen. (Zum Beispiel können sich X und Zero an Wänden festhalten, und Zero ist mit dem sogenannten Z-Saber (eine Art Energieschwert) zusätzlich zur traditionellen "Buster"-Schusswaffe ausgerüstet.) Die Mavericks ersetzen die Robot Master, und Sigma ersetzt Dr. Wily. Die Mavericks treten alle in Form von Tierrobotern statt "Menschen" auf. Statt "Flame Man" beispielsweise gibt es nun "Flame Stag," statt "Spark Man" "Spark Mandrill" etc.. Obwohl einige Mavericks über neue, bisher nicht gesehene Fähigkeiten verfügen, wie zum Beispiel "Toxic Seahorse," haben die meisten die traditionellen Waffen auf Grundlage der Elemente der früheren Spiele: Feuer, Wasser, Luft, Erde etc..

Anmerkungen:

Innerhalb der Reihe finden sich einige Anspielungen auf Star Wars: Insbesondere im ersten Spiel ist die Rolle des Zero der des Obi-Wan Kenobi sehr ähnlich (inklusive sein Tod und das Verschwinden seines Körpers), außerdem kämpft Sigma mit einem Lichtschwert (Zero, der im zweiten Spiel wieder auftaucht, erhält im Spielverlauf selbst ein solches Schwert). Die bekannteste Ähnlichkeit ist die Kopfbedeckung Viles (Vava in Japan), die Boba Fetts kennzeichnendem Helm mit T-förmigen Ausschnitt sehr ähnlich sieht. Vile wurde wahrscheinlich umbenannt, weil sein Name eine zu große ähnlichkeit mit dem von Boba Fett besaß. (Vava wird im Japanischen "Baba" ausgesprochen.)

Außerdem gibt es im ersten Spiel eine kleine Anspielung auf das ebenfalls von Capcom stammende Spiel Street Fighter; wenn man alle Gegner besiegt, und alle Extras gefunden hat, kann man in einem der früheren Levels ein Dr-Light-Hologramm im Street-Fighter-Outfit finden, welches Mega Man "Ein besonderes Geschenk" überreicht. Führt man nun eine Combo aus Streetfighter aus, so schleudert Mega Man einen Feuerball (den sogenannten Ha-Do-Ken).

Es sollte angemerkt werden, dass der Zusammenhang zwischen Mega Man X und der originalen Mega Man-Reihe umstritten ist. Viele Fans halten X für eine verbesserte Form des alten Mega Man; andere glauben, dass er ein völlig anderer Roboter ist, der einfach nur ähnlich designt ist. Vergleiche zwischen den beiden in Bezug auf Persönlichkeit und technische Parameter sowie Xs Fehlen jeglicher Erinnerungen an die 20XX-Ära sind jedoch Anzeichen dafür, dass die beiden verschieden sind. Keiji Inafune, der weithin als Schöpfer von Mega Man angesehen wird, brachte ferner in einem Interview zum Ausdruck, dass Mega Man und X zwei gänzlich verschiedene Roboter sind.

Es ist unklar ob die "Mega Man"-Zeichentrickserie und die Spiele dieselbe Handlung haben, da es nur wenige Folgen gibt im Vergleich zu der Menge an Mega Man Spielen. Jedoch trifft in der Serie Mega Man auf Mega Man X, der aus der Zukunft zurückreist. Er ist optisch ähnlich, wirkt aber weiter entwickelt als Mega Man selbst und bezeichnet Mega Man als seinen "Vater". Viele sehen darin den Beweis dafür, dass X das Nachfolgemodell Mega Mans ist.

In den englischen Versionen von Mega Man X5 sind die acht Mavericks nach den Mitgliedern und Produzenten der Band Guns N' Roses benannt. Anscheinend war ein Capcom-Mitarbeiter ein großer Fan dieser Gruppe.

 

Spiele "X Serie"

Mega Man X - SNES/PC, 1993

Mega Man X2 - SNES, 1994

Mega Man X3 - SNES/PlayStation/Sega Saturn/PC, 1995

Mega Man X4 - PlayStation/Saturn/PC, 1997

Mega Man Xtreme - Game Boy Color, 2000

Mega Man X5 - PlayStation/PC, 2000

Mega Man Xtreme 2 - Game Boy Color, 2001

Mega Man X6 - PlayStation/PC, 2001

Mega Man X7 - PlayStation 2, 2003

Mega Man X: Command Mission - GameCube/PlayStation 2, 2004

Mega Man X8 - PlayStation 2/PC, 2004

Mega Man X Collection - Gamecube/Playstation 2, 2005

Mega Man Maverick Hunter X - Sony PSP, 2005/2006

 

 

Mega Man Zero

--------------------------------------------------------------------------------

Handlung

 

Nach einem hundertjährigen Schlaf erwacht Zero im Jahre 23XX in einer Welt, in der Reploiden grundlos zu Mavericks erklärt und systematisch ausgelöscht werden, offenbar auf Anweisung von X selbst. An der Seite einer kleinen Widerstandsgruppe, geführt von der menschlichen Wissenschaftlerin Ciel, kämpft Zero gegen die von X gegründete Stadt Neo Arcadia und seine Wächter Leviathan, Harpyuia (Harpuia), Fafnir (Fefnir) und Phantom.

Am Ende des ersten Spiels erfährt Zero, dass der echte X schon seit einiger Zeit verschollen ist und man einen Nachbau angefertigt hatte, um die Sache vor der Bevölkerung zu vertuschen. Zero besiegt den falschen X, und die Geschichte ist zu Ende. So scheint es zunächst.

Schließlich trifft Zero den echten X, der die Gestalt eines Cyber-Elfen angenommen hat und Zero erzählt, dass er des Kämpfens müde ist.

Die drei überlebenden Mitglieder der Shitenou (Phantom kam bei Zeros Sturm auf Area X um) übernehmen das Kommando über Neo Arcadia und bestimmen Harpyuia als ihren Anführer. Der Tod des X-Duplikats wird geheimgehalten, zumal die Menschen ihn als ihren Erlöser verehrten.

Wenig später entflammt der Konflikt zwischen Neo Arcadia und der Widerstandsgruppe von neuem. Inzwischen arbeitet Ciel an einer neuen Energiequelle, da sie Energiemangel für den eigentlichen Grund der Jagd auf Reploiden hält. Der neue Anführer der Resistance, der Reploid Elpis (Elpizo), hält Ciels Bemühungen jedoch für sinnlos und bläst zum Sturm auf Neo Arcadia, den er als Einziger überlebt. Infolgedessen dem Wahnsinn verfallen, begehrt er die Macht der legendären Dunklen Elfe, die vor hundert Jahren die Elfenkriege auslöste.

Mit Hilfe zweier Baby-Elfen dringt Elpis auf eigene Faust in den Tempel von Neo Arcadia ein, in dem der Körper des wahren X aufbewahrt wird. X war mit dem Ende der Elfenkriege verschwunden, nachdem er die Dunkle Elfe mit seinem eigenen Körper versiegelt hatte. Elpis zerstört X' Körper und bricht so das Siegel, das die Dunkle Elfe gefangen hielt, und bemächtigt sich ihrer Kräfte. Zero kann ihn an der Auslöschung der Welt hindern, indem er Elpis besiegt. Als er im Sterben liegt, entschuldigt er sich für das, was er getan hat. Daraufhin erleuchtet die Dunkle Elfe in einem warmen Licht und rettet ihn, indem sie ihn in einen Cyberelfen verwandelt. Er erzählt Zero, dass sie nicht böse ist, und zieht von dannen. X zeigt sich und erzählt Zero von der Dunklen Elfe, die ebenfalls verschwindet. Sie wurde als Erlöserin erschaffen, wurde jedoch von einem Mann namens Bairu (Weil) verflucht und benutzt.

Inzwischen ruft eine mysteriöse Stimme jemanden namens Omega zum Handeln auf.

Das dritte Spiel ist nur wenig später angesiedelt. Von einem abgestürzten Raumschiff geht eine seltsame Energie aus, ähnlich wie sie die Dunkle Elfe verströmt, so dass Zero sich aufmacht, der Sache auf den Grund zu gehen. Dies führt zum Höhepunkt der Geschichte, als Weil gemeinsam mit dem monströsen Reploiden Omega und dem reparierten Copy X auftaucht, später die Herrschaft über Neo Arcadia übernimmt und Zero einen überraschenden Einblick in dessen Vergangenheit verschafft. Es stellt sich heraus, dass Omega in Wahrheit der Original Körper von Zero ist und er selbst nur eine Kopie mit seinem Gedächtnis.

Der vierte Teil der Saga setzt einige Wochen oder Monate nach Ende des dritten Spieles an. Dr. Weils Terrorherrschaft hat ihren Höhepunkt erreicht: Egal ob Reploid oder Mensch, wer sich Weils Willen widersetzt gilt automatisch als Maverick und wird dementsprechend "entfernt". Einige Menschen, unter anderem die Reporterin Neige, fliehen aus Neo Arcadia, um eine neue Heimat in einer Siedlung namens "Area Zero", dem Absturzort der Eurasia-Weltraumkolonie zu finden. Da der Environment-Generator dort noch immer aktiv war, wachsen dort vollkommen normale Pflanzen, frei von jeglicher technischer Symbiose. Dies verantlasst Weil, seinen Ragnarok-Plan auszuführen. Er beschwört die 8 Krieger des Weltuntergangs, die Einherjar herauf und beauftragt sie damit, jegliche Natur zu vernichten, um die Menschen wieder nach Neo Arcadia zu zwingen. Zero und die Resistance versuchen das zu verhindern und die Menschensiedlung zu beschützen, obwohl die Menschen ihnen misstrauen. Zero gilt am Ende des vierten Teils als zerstört, was wohl dafür spricht, dass diese Spielereihe vollständig ist und es wahrscheinlich keine Fortsetzung der Megaman Zero Reihe geben wird. Was niemand ahnt ist das Weil in Wahrheit Dr. Albert Wily ist ...

Anmerkungen:

Was zwischen der X- und Zero-Reihe passierte, ist zu großen Teilen unklar. X stellte den Kampf ein und wurde zum Cyber-Elfen, Zeros neuster Körper wurde stillgelegt. Vielleicht werden diese Lücken irgendwann durch weitere Spiele geschlossen. Woher die Cyberelfen kommen weiß auch niemand...

Des weiteren haben fast alle Charaktere einen französischen Namen, oder entstammen diverser Mythologien, wobei ein Schwerpunkt auf der Nordischen Mythologie liegt.

Der letzte Teil warf viele Fragen auf, die nicht mehr beantwortet wurden. Was war aus den Guardians geworden, die im vierten Teil kein einziges mal mehr auftauchten? Was wird aus Zero? Warum war die Resistance im letzten Teil plötzlich mit einer mobilen Basis ausgestattet? Warum wurde die Dark Elf/Mother Elf nicht mehr erwähnt nach dem Ende von MMZ3? Manche Kenner der Serie glauben, dass aufgrund der beginnenden Überalterung des Gameboy Advance zwei geplante Spiele zu einem zusammengelegt wurden. Innovative Ideen, wie die Herstellung eigener Chips und Zeros Weapondraw-Fähigkeit wurden zwar angedacht, wurden aber nicht mehr konsequent umgesetzt. Das Fehlen von sammelbaren Items in den Leveln, wie Cyberelfen oder die Disks aus MMZ3 verstärken den Verdacht von Zeitdruck in der Produktion.

 

 

Spiele "Zero Serie"

Mega Man Zero - Game Boy Advance, 2002

Mega Man Zero 2 - Game Boy Advance, 2003

Mega Man Zero 3 - Game Boy Advance, 2004

Mega Man Zero 4 - Game Boy Advance, 2005

 

 

Mega Man Battle Network

--------------------------------------------------------------------------------

Handlung

 

Die Reihe spielt im Jahr 20XX in einem Paralleluniversum, in dem Computer, nicht Roboter, wichtigster Gegenstand der Forschung waren. Das Ergebnis war das PET (PErsonal Terminal), ein kleiner Computer, der ähnlich wie ein Mobiltelefon oder PDA verwendet wird und dem eine variable künstliche Intelligenz innewohnt, der Net Navi (kurz für Net Navigator). Die Battle Network-Reihe dreht sich um die Abenteuer des relativ gewöhnlichen Schülers Lan Hikari und seinen sehr außergewöhnlichen Navi, MegaMan.EXE. Lan und Mega Man kämpfen in erster Linie gegen die finsteren Pläne des verrückten und erfolglosen Wissenschaftlers Wily, der offensichtlich eine Variante des Bösewichts der Originalserie darstellt. Meistens ist es Aufgabe des Spielers, die Navis von Wilys Lakaien zu besiegen. (Die meisten Navis basieren auf Charakteren der Originalserie und sind entsprechend auch nach diesen benannt). Abseits der Kämpfe entspricht das Gameplay dem eines typischen RPGs. Im Kampf wird dem Spieler eine Mischung aus klassischem Mega Man-Gameplay und RPG-Kämpfen geboten.

Anmerkungen

Das Team, das die Battle Network-Reihe entwickelt, ist dasselbe, das sich für die Legends-Spiele verantwortlich zeichnet (Capcom Production Studio 2).

In Fankreisen ist die Serie sehr umstritten, da sie zuerst als Hommage an die Megaman Classic Saga und Kampfansage an Pokemon gedacht war. So befindet sich im ersten Spiel in dem Haus von YAI ein erlegtes Bärenfell, welches auffällig einem Pikachu ähndelt. Durch die Verwendung alter Bekannter wie Doktor Wily und Doktor Light aus der Classic-Saga lässt sich diese Spieleserie nur schwierig in die allgemeine Zeitleiste der Megamanspiele einbringen.

 

 

Spiele "Battle Network Serie"

Mega Man Battle Network - Game Boy Advance, 2001

Mega Man Battle Network 2 - Game Boy Advance, 2002

Mega Man Network Transmisson - Gamecube, 2002

Mega Man Battle Chip Challenge - Game Boy Advance, 2002

Mega Man Battle Network 3 - Game Boy Advance, 2002

Mega Man Battle Network 4 - Game Boy Advance, 2003

Mega Man Battle Network 5 - Game Boy Advance, 2004

Mega Man Battle Network 5 Double Team DS - Nintendo DS, 2005

Mega Man Battle Network 6 - Game Boy Advance, 2006

 

 

Mega Man Legends

--------------------------------------------------------------------------------

Handlung

 

Als neuartige Variation wurde die Rockman Dash/Megaman Legends-Reihe zunächst mit Skepsis betrachtet. Die Spieler fanden jedoch bald Gefallen an den Charakteren und dem Plot, der sich zu etwas entwickelte, das alles bisher in einer Mega Man-Reihe Gesehene übertraf. Jedoch sah man zunächst keinerlei Verbindung zu einer der Vorgängerserien. Dies änderte sich, als das Quellenbuch für alle Mega Man-Reihen erschien.

In diesem Buch, genannt Rockman Perfect Memories, wird bestätigt, dass die Legends-Reihe nach der X -Reihe (oder genauer: nach der Zero-Reihe) spielt, was einige sogar schon anhand von Kommentaren in der X-Reihe spekuliert hatten, darunter die Verwendung des Wortes "Elysium" am Ende von Mega Man X5).

Der Spieler steuert Mega Man Volnutt, einen Teenager. Mega Man ist ein Gräber, ein Archäologe, das bedeutet, er sucht in unterirdischen Ruinen nach Überbleibseln untergegangener Zivilisationen, um so seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Er bekommt Hilfe oder Lehrstunden von seiner Adoptivschwester Roll und ihrem Großvater, Barrell Casket. Zu schaffen machen ihnen die Bonnes, eine Gruppe von Piraten, bestehend aus dem Anführer Tiesel Bonne, seiner Schwester Tron (die ironischerweise in Mega Man vernarrt ist), dem großen "Baby"-Roboter Bon Bonne (in erster Linie bekannt für seinen häufig wiederholten Ausspruch "Babu!", der sich unter Fans zu einem Schlüsselspruch entwickelt hat,) sowie den 40 Servbots (die flüchtig an Lego-Figuren erinnern). Es gibt bislang nur zwei Mega Man Legends-Spiele und ein Spinoff-PlayStation-Spiel namens "The Misadventures of Tron Bonne" mit Tron Bonne und den 40 Servbots, die Tiesel und Bon Bonne retten müssen.

Anmerkungen

Mega Man Legends war das erste Mega Man-3D-Spiel.

 

 

Spiele "Legends Serie"

Mega Man Legends - Playstation, 1999

Mega Man Legends 2 - Playstation, 2000

Mega man 64 - Nintendo 64 (USA/Japan), 2001

 

 

Mega Man ZX

--------------------------------------------------------------------------------

 

Spiele "ZX Serie"

Mega Man ZX - Nintendo DS, 2006

Mega Man ZX Advent - Nintendo DS, 2007

 

 

 

Quelle: Wikipedia.de

**Mega Man® ist ein eingetragene Warenzeichen von CAPCOM CO., LTD. Alle Bilder- und Markenrechte bleiben bei den jeweiligen Besitzern.**